mRNA profiling zur Bestimmung der Spurenart

Körpersekrete werden herkömmlich mit enzymatischen und immunologischen Vortests nachgewiesen, die zum Teil unspezifisch sind. Mittels mRNA profiling wird die Expression sekretspezifischer Proteine nachgewiesen. Innerhalb der EDNAP Gruppe (European DNA profiling group) werden mRNA Marker für Blut, Speichel, Sperma, Vaginalsekret, Menstrualblut und Haut getestet. In Zusammenarbeit mit Prof. J. Ballantyne (University of Central Florida) soll ein human-spezifisches RNA Quantifizierungssystem aufgestellt werden und die mRNA-Transkripte auf Mutationen untersucht werden.