Abklärung von genetischen Risikofaktoren beim plötzlichen Säuglingstod (SIDS) und beim plötzlichen und unerklärbaren Tod bei Jugendlichen und Erwachsenen (SUDS)

Der plötzliche Säuglingstod (SIDS) und der plötzliche und unerklärbare Tod bei Jugendlichen und Erwachsenen (SUDS) sind Syndrome, bei welchen die Todesursache auch nach einer umfassenden Obduktion nicht festgestellt werden kann. Für beide Syndrome werden genetische Prädispositionen als mögliche Risikofaktoren in Betracht gezogen. Am Institut für Rechtsmedizin in Zürich haben wir eine Biobank und Register eingerichtet, um SIDS- und SUDS-Fälle systematisch zu erfassen und Gewebeproben zu sammeln. Das Ziel unseres Forschungsprojekts ist die genetische Untersuchung dieser SIDS- und SUDS Fälle mittels Exom-Sequenzierung. Dazu sollen international publizierte Hypothesen in unseren SIDS/SUDS-Kohorten überprüft und neue Kandidatengene gefunden werden.