Forensische Pharmakologie & Toxikologie

Leitung | Herr Prof. Dr. rer. nat. Thomas Krämer
Stellvertretung | Frau Dr. rer. nat. Andrea Steuer

Zentrum für Forensische Pharmakologie &Toxikologie

Bereichsleitung | Frau Dr. rer. nat. Andrea Steuer
Mehr Infos

Zentrum für Forensische Haaranalytik

Bereichsleitung | Herr Dr. phil. II Markus Baumgartner
Mehr Infos

Neben der Forschung und Lehre besteht die Hauptaufgabe der Abteilung Forensische Pharmakologie & Toxikologie in der Dienstleistung, insbesondere für die Justiz (Staatsanwaltschaften sowie Gericht, Vollzugsdienst BVD), Polizei, Behörden und (gutachterlich tätige) Ärzte. Dafür führt die Abteilung toxikologische Analysen in Körperflüssigkeiten und/oder - geweben sowie in Haarproben auf Trinkalkohol, Drogen und Medikamentenwirkstoffe bzw. deren Stoffwechselprodukte durch. Forschungsprojekte stellen dabei sicher, dass immer nach den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft gearbeitet wird. Fragestellungen aus der Dienstleistung werden vom Forschungsteam aufgenommen und entsprechende Lösungen entwickelt. Neue Methoden werden validiert und dann in der Dienstleistung etabliert. Zu jedem Untersuchungsfall wird auftragsgemäss ein pharmakologisch-toxikologischer Untersuchungsbericht oder ein pharmakologisch-toxikologisches Gutachten erstellt. Private Aufträge sind nicht vorgesehen.

Dienstleistungsangebot

  • forensisch-toxikologische Analysen zur Ermittlung des Trinkalkoholgehaltes im Blut (Blutalkoholbestimmung), Muskelgewebe oder anderen biologischen Materialien
  • forensisch-toxikologische Untersuchungen zur Beurteilung der Fahrfähigkeit (Einfluss von Fremdstoffen auf die Fahrfähigkeit)
  • forensisch-toxikologische Untersuchungen bei kriminalpolizeilichen Aufträgen/Straftaten (Beeinflussung durch Fremdstoffe)
  • Workplace Drug Testing, forensisch-toxikologische Untersuchungen zum Nachweis oder Ausschluss eines Drogen- oder Medikamentenkonsums am Arbeitsplatz (Konsumverhalten oder Abstinenz von Fremdstoffen, Beeinflussung durch Fremdstoffe)
  • forensisch-toxikologische Untersuchungen im Zusammenhang mit Fahreignungsabklärungen (Konsumverhalten oder Abstinenz von Fremdstoffen)
  • forensisch-toxikologische Untersuchungen bei aussergewöhnlichen Todesfällen (Nachweis oder Ausschluss einer Intoxikation, Beeinflussung durch Fremdstoffen, Konsumverhalten oder Abstinenz von Fremdstoffen)