Ärztlich begleitete Kontrollfahrt

 

Warum muss ich mich einer ärztlich begleiteten Kontrollfahrt unterziehen?

Bei Ihnen konnte die Fahreignung im Rahmen der bisherigen medizinischen Untersuchung nicht definitiv geklärt werden.

Es wurden Befunde festgestellt, deren Auswirkung auf Ihre Fahreignung im Rahmen der praktischen Kontrollfahrt überprüft werden muss.

 

Die gesetzliche Grundlage ist in der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) geregelt.
Welche Kosten kommen auf mich zu?

In der Regel müssen mit Kosten zwischen CHF 610.- und CHF 830.- gerechnet werden. Zusätzlich kommen Kosten durch das Strassenverkehrsamt auf Sie zu. Informieren Sie sich diesbezüglich beim zuständigen Amt.

 

Bei Kontrollfahrten ausserhalb des Kantons Zürich muss mit Kosten ab CHF 620.- exkl. Reisezeit und Spesen gerechnet werden. Zusätzlich kommen Kosten durch das Strassenverkehrsamt auf Sie zu. Informieren Sie sich diesbezüglich beim zuständigen Amt.

(Beträge jeweils inkl. MWST)

Wer führt die Kontrollfahrt durch?

Die Kontrollfahrt wird von einem Verkehrsexperten des Strassenverkehrsamtes zusammen mit einem Arzt durchgeführt. Beide Fachpersonen haben eine langjährige Er­fah­rung und eine spezialisierte Ausbildung.

 

Der Verkehrsexperte ist für die Kontrollfahrt verant­wort­lich und beobachtet Ihre technischen Fertigkeiten, der Arzt erfasst die medizinisch relevanten Ver­haltens­weisen.

Wie wird die Kontrollfahrt durchgeführt?

Sie fahren mit Ihrem eigenen Fahrzeug (alternativ Fahrzeug des Fahrlehrers). Der Verkehrsexperte wird Sie als Beifahrer begleiten. Der Arzt fährt auf dem Rücksitz mit. Es dürfen keine weiteren Personen ("Drittpersonen") mitfahren.

 

Die Fahrt dauert 45-60 Minuten. Es werden verschiedene Strecken (innerorts, ausserorts und allenfalls Autobahn) befahren. Es werden in der Regel auch Manöver durchgeführt (wie z. B. Parikieren, Wenden, Notbremsung, etc.).

 

Ihre Fahrleistung wird im Anschluss mit Ihnen besprochen. Beide Fachpersonen halten ihre Befunde schriftlich fest.

Wer entscheidet über Bestehen oder Nichtbestehen der Kontrollfahrt?

Die Entscheidung wird von beiden Fachpersonen zusammen gefällt, und das Ergebnis wird Ihnen unmittelbar nach der Kontrollfahrt mitgeteilt.

 

Die Kontrollfahrt kann nicht wiederholt werden.

 

Bei Nichtbestehen der Kontrollfahrt dürfen Sie kein Fahrzeug mehr lenken und somit auch die Heimfahrt nicht mehr selbständig antreten. Es empfiehlt sich deshalb, sich von einer führungsberechtigten Person begleiten zu lassen.
Wie kann ich mich auf die Kontrollfahrt vorbereiten? Es ist empfehlenswert, vor der Kontrollfahrt einige Fahrstunden bei einem konzes­sionie­rten Fahrlehrer zu absolvieren, um allfällige fahrtechnische Mängel zu beheben. Das Absolvieren von Fahrstunden ist aber nicht obligat und liegt in Ihrem eigenen Ermessen.
Kann ich freiwillig auf den Führerausweis verzichten? Falls Sie sich entschliessen, noch vor der Kontrollfahrt freiwillig auf den Führerausweis zu ver­zichten, muss die entsprechende Abmeldung samt Verzichtserklärung dem Strassenverkehrsamt spätestens 4 Arbeitstage vor dem Kontrollfahrttermin vorliegen.

Kann ich den Termin verschieben?

Die Kontrollfahrt sollte innerhalb von 6-8 Wochen nach der verkehrsmedizinischen Unter­suchung stattfinden.

 

Eine Terminverschiebung ist nur aus triftigen Gründen (z. B. Erkrankung oder Unfallfolgen, durch Arztzeugnis bescheinigt) möglich.

Ich habe den Termin nicht eingehalten.

Was sind die Konsequenzen?
Bei unentschuldigtem Nichterscheinen gilt die Kontrollfahrt als nicht bestanden.

 

Sie haben noch weitere Fragen?

 

Wir geben Ihnen gerne auch telefonisch Auskunft:

Bei allgemeinen Fragen: 044 635 76 00

Bei Fragen zu Rechnungen und Einzahlungen: 044 635 76 40