Genetische Untersuchungen an 400 Jahre altem Skelett

Im März 2012 wurde das mutmassliche Grab von Jörg Jenatsch (Bündner Freiheitskämpfer, 1596-1639) geöffnet, um die Identität des Skeletts mittels neuer anthropologischer, pathologischer und genetischer Analysemethoden zu verifizieren. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Anatomie, der Demokritus University of Thrace, der Charité Berlin und der Universität Kiel wurde die genetische Abstammung mittels Y-STRs und Y-SNPs abgeklärt. In Zusammenarbeit mit Prof. M. Kayser (Erasmus Universität, Rotterdam) wurden Haar- und Augenfarbe des Skeletts mittels HIrisPlex System bestimmt.

 

Publikationen

Haeusler M, Haas C, Lösch S, Moghaddam N, Villa I, Walsh S, Kayser M, Seiler R, Ruehli F, Janosa M, Papageorgopoulou C. Multidisciplinary Identification of the Controversial Freedom Fighter Jörg Jenatsch, Assassinated 1639 in Chur, Switzerland. PlosOne 11(12) (2016) e0168014. doi:10.1371/journal.pone.0168014

 

Haas C, Shved N, Rühli FJ, Papageorgopoulou C, Purps J, Geppert M, Willuweit S, Roewer L, Krawczak M. Y-chromosomal analysis identifies the skeletal remains of Swiss national hero Jörg Jenatsch (1596-1639). Forensic Science International: Genetics 7 (2013) 610-617.