Postmortem Toxikologie

Der Begriff der Postmortem Toxikologie beschreibt forensisch toxikologische Untersuchungen an Toten und die Interpretation der daraus resultierenden Ergebnisse.  Im Vergleich zur Untersuchung von lebenden Personen kommen in der Postmortem Toxikologie verschiedene erschwerende Faktoren hinzu, wie z.B. Beeinflussung der Analytik durch Fäulnisprodukte, Fehlen von Referenzwerten oder artifizielle Konzentrationsveränderungen von Drogen und Medikamenten nach dem Tod. Je nach Zustand des Leichnams kann es sogar vorkommen, dass kein Blut mehr genommen werden kann und die Untersuchungen in Geweben oder Organen durch-geführt werden müssen, wofür spezielle Methoden benötigt werden. Mit unseren Forschungsprojekten im Bereich Postmortem Toxikologie werden neue Untersuchungsmethoden entwickelt, die die Aufklärung von Todesfällen in Zukunft erleichtern werden.

Postmortem-Probennahme mit CT-kontrolliertem Biopsie-Roboter

Postmortem-Probennahme mit CT-kontrolliertem Biopsie-Roboter